Bildungskongress „GO APP – praktisch lernen“

Inhaltsbeschreibungen der Workshops und der Vorträge am Sonnabend 21. September

Vortrag 2

Grundlagen und Funktionen der Kommunikation in frühen Bildungsprozessen

10:00 Uhr   Ort: Konzertkirche Neubrandenburg

Prof. Dr. Mechthild Papoušek, München

Im Säuglings- und Kleinkindalter sind die kindlichen Lern- und Bildungsbedürfnisse untrennbar mit den frühkindlichen Kommunikations- und Beziehungserfahrungen verbunden. Von Geburt an ist bereits der Säugling fähig und motiviert, sich mit der belebten und unbelebten Umwelt vertraut zu machen, Regeln und Zusammenhänge zwischen seinem Verhalten und der Umwelt zu entdecken und sie aktiv und selbstwirksam zu erkunden. Zur Entfaltung seiner Fähigkeiten benötigt er jedoch vertraute Bezugspersonen, die sich emotional und mit ungeteilter Aufmerksamkeit auf die Kommunikation einlassen, seine Signale von Aufnahmebereitschaft, aktuellem Interesse, affektiver Erregung, Ermüdung oder Überforderung zu lesen verstehen, sich intuitiv in seine innere Erfahrungswelt einfühlen und mit intuitiver Feinfühligkeit Selbstwahrnehmung, Selbstwirksamkeitserfahrungen und Eigenaktivität des Kindes unterstützen. Der Vortrag gibt Einblick in die Geheimnisse der vorsprachlichen Eltern-Kind-Kommunikation, des Zusammenspiels von biologisch verankerten kindlichen und elterlichen Motivationen und Kommunikationsfähigkeiten. Im Sinne einer intuitiv gesteuerten elterlichen Früherziehung ermöglicht die frühe Kommunikation, die vielfältigen Entwicklungs-, Bindungs- und Bildungsaufgaben der ersten Lebensjahre gemeinsam zu meistern.